Wanderung - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wanderung

Infos/Kontakt > Bergtouren


10. Oktober 2013:
Schönkahler (1688 m) - Pirschling (1634 m)


Kurz Vormittagstour bei zweifelhaftem Wetter

Daten in der Übersicht

Startzeit

Vormittag, 09.20 Uhr

Kurzbeschreibung

Von Pfronten mit Pkw ins Vilstal. Zu Fuß kurz über Forstweg, dann über Pfad und Forstweg im Wechsel an der Pfrontner Alm (Schönkahler Hütte) vorbei auf den Schönkahler. Über die Wiege südlich rüber zum Pirschling. Bis zur Abzweigung zurück und identischen Weg ins Tal.

Zeiten:
Parkplatz - Schönkahler: 1,2 Stunden
Schönkahler - Pirschling: 15 Minuten
Pirschling - Parkplatz 50 Minuten

Startpunkt

Vilstal Parkplatz Grenzübergang (1000 m), gebührenfrei

Zielpunkt

Schönkahler (1688 m)

Gesamtdauer

2,25 Stunden (mit Pausen)

Reine Wanderzeit

2,15 Stunden

 

Höhenmeter kumulativ

730 hm

Erreichte Höhe

1688 m

Strecke

10 km

Energieverbrauch

1600 Kcal

Schwierigkeit

Leichter als leicht

Wetter

Bewölkt,  3 °C, kalter Wind

Bewertung

4 Punkte (von max. 10 Punkten)



Die Karten und das Höhenprofil :    
Wanderstrecke -
Blau  

Für GPS Track (im Format: .gpx):  Diesen Link benutzen oder Mail schicken, ich sende den Track dann zu.


Fotos

Start im Vilstal.
Die Zeiten erscheinen mir sehr großzügig gerechnet. Statt der 2,5 Std. alleine rauf war ich nach 2,25 Std. inklusive Abstecher zum Pirschling wieder an dieser Stelle.

Forstweg mit Hindernissen.

Da wäre der Gipfel vom Schönkahler.

Noch immer liegen und stehen seit dem Wibke Sturm kaputte Bäume herum.

Die Pfrontener Alpe lassen wir rechts liegen, sie ist eh nicht bewirtschaftet.

Gespenstischer Nebel vor dem...

...Gipfel des Schönkahlers.

Ohne Pause geht es durch den Nebel rüber zum Pirschling.

Der Nebel zieht vom Tal herauf. Optisch ist das schon Ok, aber der Wind ist heftig.

Blick vom Pirschling rüber zum Schönkahler. Die Luft ist kurzzeitig durchsichtig.

Blick talwärts an der Pfrontner Alpe vorbei.

Beim Abstieg geben die Wolken auch kurz mal den Blick zum Einstein (1866 m) frei.

Sogar der Aggenstein (1986 m) ist zu sehen.



Fazit:

  • Unspektakuläre Tour, die man an so einem Wetter eigentlich nur zum Konditionserhalt machen kann.


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü