Wandertour mit Kind - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wandertour mit Kind

Infos/Kontakt > Bergtouren


01. Mai 2013:
Wanderung zur Salmaser Höhe (1254 m)




Netter Maiausflug zwischen Ober- und Westallgäu.
Tour mit Kind (8).



Daten in der Übersicht

Startzeit

11.30 Uhr

Kurzbeschreibung

Mit PKW bis Wiedemannsdorf, Parken am Bahnübergang, Salzstrasse.
Oberhalb des Ortes bis Beschilderung zur Salmaser Höhe folgend.
Hinauf über Micheles Alpe (n. bew.) zum ersten Gipfelkreuz.
nach kurzer Rast kurz rüber zum Nordgipfel-kreuz. Wieder etwas zurück und zum östlichen Gipfel. Abstieg über östliche Variante.

Startpunkt

Wiedemannsdorf (740 m)

Zielpunkt

Salmaser Höhe (1254 m)

Gesamtdauer

3 Stunden 15 Minuten

Fahrzeit

2 Stunden 50 Minuten

 

Höhenmeter kumulativ

620 m

Max. Höhe

1254 m

Strecke

8 km

Energieverbrauch

1200 Kcal

Schwierigkeit

sehr leicht

Wetter

Sonnig, 20°C

Bewertung

4,5 Punkte (von max. 10 Punkten)



Die Karte von Google Maps:     
Blau - Wanderstrecke.  



Fotos

Parken direkt nach der Abfahrt von der B 308 bei Wiedemannsdorf am Bahnübergang.

Der Höhenweg über dem Ort.

Ordentliche Beschilderung. Weg zur Salmaser Höhe folgen.

Hütte kurz nach dem Start.

Eine weitere nette Hütte etwas später.

Die Wege sind noch voll mit dem Laub vom Herbst.

Überraschend tiefe Abhänge neben dem Weg.

Einsam stehende Bäume gefallen vor allem Frauen, warum?

Und die nächste noch nicht bewirtschaftete Alpe, die Micheles Alpe.

Gedenkkreuz an der Hütte und das erste Gipfelkreuz im Hintergrund.

Die Wege und die Vegetation (Wortspiel) werden dünner je höher die Lage ist.

Etwas eingetrüber Blick zum Immenstaädter Horn und zum Grünten im Hintergrund.

Krokuse - odfer heißt es Krokeen?
Beides klingt doof.









Unten:
Das Panorama am Gipfelkreuz nach Süden hin.

Das kleinere, unscheibarere Gipfelkreuz nördlich vom Hauptgipfel.

Es liegt nochSchnee auf dieser Nordseite der Höhe.
Linus als Dotter im Spiegelei.

Der Abstieg über den Thaler Höhenweg R5 ist nicht mehr spektakulär - wie die ganze Tour auch.
Aber nett war es.

Die letzten Meter und schon geht der Blick zum Auto am Bahnübergang.

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü