Bergtour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bergtour

Infos/Kontakt > Bergtouren


31. August 2013:
Roter Stein (2366 m)  


Rundweg von Berwang über den Gipfel und übers
Bichlbächler Jöchle und durchs Stockachtal zurück.
Fürs Hotel "Haus Zauberberg" geführte Tour mit 6 Teilnehmern (1 Kind 11 Jahre).

Daten in der Übersicht

Startzeit

Vormittag, 08.30 Uhr

Kurzbeschreibung

Von Pfronten mit Pkws nach Berwang. Parken am Ortseingang gegenüber der Talstation Bergbahn (gebührenfrei).
Erst über Forstweg, bald über (teils ausgeschwemmten) Fußpfad durchs Älpelebachtal am Hönig vorbei auf den Gipfel.
Nach kurzer Rast über das Bichelbächler Joch (Kletterstellen teils ausgesetzt) nach Kleinstockach. Einkehr im Gasthaus "Roter Stein".
Über Rad- und Wanderweg parallel zur Strasse zurück zum Auto.

Details siehe Karte/Track.

Startpunkt

Berwang/Tirol (A)
Parkplatz Sonnenlift, (1280 m)

Zielpunkt

Roter Stein Gipfel (2366 m)

Gesamtdauer

6 Stunden (mit Pausen)

Reine Wanderzeit

4,75 Stunden

 

Höhenmeter kumulativ

1320 hm

Erreichte Höhe

2366 m

Strecke

16 km

Energieverbrauch

3800 Kcal

Schwierigkeit

Mittel-Mittelschwer

Wetter

Bewölkt,  18 °C, leichter Wind

Bewertung

8,5 Punkte (von max. 10 Punkten)



Die Karten und das Höhenprofil :    
Wanderstrecke -
Blau  

Für GPS Track (im Format: .gpx) -  Mail schicken, ich sende den Track dann zu.


Fotos

Start bei Berwang, zuerst flach, dann stetig ansteigend.

Leider nur noch Dekoration: Hoinze (Huinzen zum Heu trocknen - früher.

Zuerst noch sehr feuchte Angelegenheit, obwohl es seit Tagen nicht geregnet hat.

Die Sonne bricht langsam ins Älpelebachtal herein.
Der Weg ist nicht zu erkennen, führt aber über die Schotterfelder nach links in die Felsen.

Recht flott ist man auf einer Höhe von 2000 Metern.

Kurze Zeit später ist der Gipfel in Sicht, was man vom Weg nicht immer sagen kann.

Der Gipfel mit toller Aussicht.















Unten:
Panoramabilder.

Gipfelimpressionen mit Mammut.

Der Abstieg hat es dann schon in sich, ist aber machbar.

Man könnte sogar sagen: Kinderleicht.
Unsere jüngste Teilnehmerin war 11 Jahre und hat die Sache sehr gut gemeistert.

Nach gut 200 Höhenmetern ist die Kletterei vorbei und es geht sanft auf dem Höhenweg zum Bichlbächler Jöchl.

Schöner, trockener Querweg.

Das Jöchle liegt auf knapp 1950 Metern Höhe, also immer noch einige Meter Abstieg.

Noch einmal den Blick zurück auf das Geschaffte.

Die letzten 300 Höhenmeter nach Bichlbächle und Kleinstockach.
Und passend zur Tour: Einkehr im Gasthof "Roter Stein".



Fazit:

  • Richtige Hochtour mit allem drum und dran, wie nasse Wege, Schotterfelder, Wurzelwege, Kletterstellen, Höhenwanderung...

  • 1300 Höhenmeter sind halt 1300 Höhenmeter.

  • Einkehr absolut mit einplanen!

  • Landschaftlich schön und wenig frequentierter Gipfel.


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü