Bergtour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bergtour

Infos/Kontakt > Bergtouren


29. August 2013:
Mittag-Steineberg-Stuiben (1751 m)  


Rundweg von Immenstadt über die ersten drei Gipfel der Nagelfluh-Kette.
Zurück über Alpe Mitterberg und Steigbachtal
Fürs Hotel "Haus Zauberberg" geführte Tour.

Daten in der Übersicht

Startzeit

Vormittag, 08.30 Uhr

Kurzbeschreibung

Von Pfronten mit Pkws nach Immenstadt. Parken an der Mittagbahn (4 €). Mit der Sesselbahn auf den Mittag (6 € bzw. 9 € und 30 Minuten!).
Zu Fuß am Bärenköpfle vorbei und zum Steineberg. Über die Leiter zum Gipfel. Kurze Rast. Weiter über Grat und leichte Klettereien (gesichert) zum Stuiben. Auf der anderen Seite runter, vorbei an der Alpe Gund zur Alpe Mitterberg. Einkehr und Käsekauf. Über das Steigbachtal zurück zu den Autos.

Details siehe Karte/Track.

Startpunkt

Immenstadt
Parkplatz Mittaglift, (715 m)

Zielpunkt

Stuibengipfel (1751 m)

Gesamtdauer

7 Stunden (mit Pausen)

Reine Wanderzeit

5,25 Stunden

 

Höhenmeter kumulativ

600 hm

Erreichte Höhe

1751 m

Strecke

18 km

Energieverbrauch

2500 Kcal

Schwierigkeit

Leicht bis mittel

Wetter

Sonne,  18 °C, Wind

Bewertung

7 Punkte (von max. 10 Punkten)



Die Karten und das Höhenprofil :    
Wanderstrecke -
Blau  

Für GPS Track (im Format: .gpx) -  Mail schicken, ich sende den Track dann zu.

Fotos

Ab der Bergstation geht es gemütlich am Bärenköpfle und an Kühen vorbei zum Steineberg (im Hintergrund).

Hier gibt es zum Eingewöhnen die ersten seilgesicherten Stellen.

Wir nähern uns dem ersten richtigen Gipfel der Nagelfluhkette.

Zum Gipfel gelangt man über die 17 Meter lange/hohe Leiter.
Es gibt aber auch einen alternativen Weg hinten herum.

Der Blick von unten...

...und von oben.

Linus passt auf und alle haben es geschafft.

Über mehrere Gratwanderungen, die meisten davon seilversichert -  geht die Tour weiter zum nächsten ipfel der Nagelfluhkette.

Kein Grat - aber auch schön.

Alles passt: das Wetter - das Gelände - die Laune.

Zum Stuiben rauf wird es dann nochmals interessant, vor allem für die Kinder.

Aber Kinder laufen meistens sehr locker und daher sicher.
Steil ist es da schon.

Die letzten Schritte vor dem Gipfel.

Linus steht an seinem 9. Geburtstag - wieder - an einem Gipfel. Es ist das dritte Jahr in Folge, dass er an seinem Geburtstag eine Bergtour macht.

Einkehr auf der Alpe Mitterberg und dann zurück über den etwas langen Weg nach Immenstadt.



Fazit:

  • Mittel anstrengende Tour mit zwei netten Gipfeln und viel Abwechslung.

  • Rückweg zieht sich.

  • Gut mit Kindern ab ca. 8-10 Jahre machbar.

  • Bei oder nach Regen nicht zu empfehlen.



 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü