MTB Tour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

MTB Tour

Infos/Kontakt > Bergtouren


08. Mai 2013:
MTB Rund-Tour zur Kenzenhütte (1300 m)



Schöne Vormittagstour mit Einkehr.
MTB Tour mit Begleitung.

Daten in der Übersicht

Startzeit

8.30 Uhr

Kurzbeschreibung

Mit PKW bis Parkplatz Kenzenhütte kurz vor Halblech.
Am Fluss Halblech entlang, etwas später links ab dem Reiselsbergbach folgend an den Speicherseen entlang westwärts.
Weg teils Ostallgäuer Höhenweg markiert, teils als E4.
An der DAV Kapelle Rast, danach leicht links den Schotterweg hoch.
Letzter steiler Anstieg zur Kenzenhütte. Einkehr mit Weizen; Rhabarberschorle und Käseplatte.
Rückweg über östliche Variante. Siehe Plan/GPS-Track.
Zeiten:
Parkplatz-Kenzenhütte: 1 Stunde, 50 Minuten
Rast 35 Minuten
Kenzenhütte-Parkplatz: 50 Minuten

Startpunkt

Halblech (820 m)

Zielpunkt

Kenzenhütte (1300 m)

Gesamtdauer

3 Stunden 20 Minuten mit Einkehr

Fahrzeit

2 Stunde 40 Minuten

 

Höhenmeter kumulativ

710 m

Max. Höhe

1300 m

Strecke

31 km

Energieverbrauch

1500 Kcal

Schwierigkeit

leicht, wenige steile Anstiege

Wetter

Bewölkt bis sonnig 10° - 18°C

Bewertung

7,5 Punkte (von max. 10 Punkten)



Die Karte     
Türkis - Fahrradstrecke    

Und das Höhenprofil



Fotos

Start am Pakplatz kurz vor/nach Halblech. Wege zuerst flach und asphaltiert.

Die Fahrt geht fast immer an einem Fluss (Halblech) oder einem Bach entlang.

Steinmändle unterhalb des Mühlschartenkopfes (1308 m).

Später geht es am Reiselsbergbach entlang. Immer wieder kommen mittelgroße Stauseen und geben der Tour ein besonderes Klima.

Die Fotos mache ich immer während des Fahrens.
Daher sind diese manchmal nicht so scharf.
Aber ich komm sonst aus dem Tritt...

Schotterwege entlang des Lobentalbaches.


Unten:Stausee auf dem Weg nach oben.

Immer noch Schneefelder schon ab ca. 1200 Metern Höhe, zum Teil auch noch auf dem Weg.
Durchfahren geht nicht, also schieben. Und das Mitte Mai!

Der Stausee nach der Abfahrt zum Wankerfleck (1175 m).

Die DAV Kapelle der Sektion Peiting.
Im Hintergrund müsste der Geiselstein(?) zu sehen sein (1881 m).

Blick ohne Kapelle.

Die Bergwachthütte knapp unterhalb der Kenzenhütte.

Einkehr auf der Hütte. Die Sonne ist auch noch rausgekommen.
Wunderschön.

Schöne, grüne Almwiesen auf knapp 1300 Metern Höhe und ein herrliches Bergpanorama.

Rasante Abfahrt über Schotterwege bei zunehmender Bewölkung.

GPS Track (.gpx) Download.
Wenns nicht klappt --> E-Mail!

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü