Hüttentour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hüttentour

Infos/Kontakt > Bergtouren


08.-10. September 2015:
Hüttentour im Karwendel (Rundtour)




Start/Ziel: Hinterriß Parkplatz P2

Verlauf:
  • Hinterriß - Falkenhütte
  • Falkenhütte - Lamsenjochhütte
  • Lamsenjochhütte - Hinterriß

Detail:
  • 1.Tag: Hinterriß (935 m) - Johannestal - Karwendelgraben - Ladizalpe (1571 m) - Falkenhütte (1848 m), Übernachtung, 14 km - 1050 hm
  • 2.Tag: Falkenhütte (1848 m) - Hohljoch (1791 m) - Eng (1220 m) - Panormaweg zur Bimshütte - E4 - Lamsenjochhütte (1958 m), Übernachtung, 14 km - 1040 hm
  • 3.Tag: Lamsenjochhütte - Lamsenjoch - Bimshütte - Eng - Großer Ahornboden - Hinterriß, 22 km

Eckdaten:

Ca.50 km, 2250 Höhenmeter

Daten in der Übersicht

Startzeit

Dienststag, 08. September,, 11 Uhr

Kurzbeschreibung

Karwendelrunde in drei statt vier Tagen.


Strecke siehe Karte.


Tagesrouten vorher geplant, Unterkünfte gebucht.




Start-/Zielpunkt

Hinterriß (A) 935 m


Gesamtdauer

3 Tage

Reine Wanderzeit

12,5 Stunden

 

Höhenmeter kumulativ

Rauf 2250 hm - runter 2300 hm

Maximale Höhe

2000 m

Strecke

50 km

Energieverbrauch

7500 Kcal

Schwierigkeit

Leicht bis Anfang mittel

Wetter

Sonnig bis bewölkt, aber trocken

Bewertung

7 Punkte (von max. 10 Punkten)


Die Karten:  
Streckenverlauf -
Rot, und das Höhenprofil.

Tracks (gpx) gerne auf Anfrage!



Etappe 1
Hinterriß - Falkenhütte

Erster Tag:
14 km
1050 Höhenmeter
3 Stunden 30 Minuten
2400 Kcal




Wegverlauf






Das Höhenprofil

Flacher Start im Johannestal.

Der Weg beginnt direkt gegenüber P2


Das Wetter war sonnig bis bewölkt, windig, aber trocken.

Am Ende des Karwendelgrabens liegen die Ladizalpen.

Der Weg bis dahin meist ein Forstweg, zwischendrinn aber auch Pfade.

Kurz vor dem Ziel vor den mächtigen Laliderwänden.
Die Falkenhütte (1848m).







Unten:
Abendstimmung im Karwendel.

Falkenhütte:

Da passt alles. Nette Wirtsleut, gute Auswahl an Speisen und Getränken und das ruhigste Matrazenlager das ich jemals erlebt habe, obwohl die Hütte voll war...


Etappe 2
Falkenhütte - Lamsenjochhütte

Zweiter Tag:
14 km
1030 Höhenmeter
4 Stunden 50 Minuten
3500 Kcal


Wegverlauf






Das Höhenprofil

Start bei sonnigem Wetter.
Eindrücke vom Hohljoch.

Abstieg nach Eng.

Das ist ein bisschen wie bei Schloß Neuschwanstein.

Busse karren Unmengen betagter und beleibter Touris an, die dann direkt in den Biergarten rennen und nach einem kleinen Radler schreien...aber nich so kalt, nee...

In der Rasthütte Eng-Alm haben wir übrigens die kälteste Currywurst bekommen, die der Kühlschrank hergab. Brrrr!

Wir verlassen den Ort des Gedränges und gehen den etwas weiteren Panoramaweg an der Bimshütte vorbei (!) Richtung Lamsenjoch.
Nach dem Lamsenjoch sieht man an der gegenüberliegenden Seite des Kars das Ziel für diesen Tag, die Lamsenjochhütte (1958m).
Der Weg wird noch einmal eng und erfordert etwas Konzentration.
Und schon steht man vor der Hütte und - was ist das???
Schnee!!!
Die Hütte wird gerade teilrenoviert.

Lamsenjochhütte: 

Wird gerade teilrenoviert. Deshalb vielleicht sehr spärliche Auswahl an Gerichten.

Abends gabs neben Spaghetti eigentlich nur Vanillesoße mit Himbeeren, eine Suppe und einen Kuchen.

Wir haben uns ein Zimmer gegönnt. Das war aber viel lauter als das Lager in der Falkenhütte.

Nachdem die Zimmernachbarn um 23 Uhr endlich ruhig wurden, ging es in der Küche unter uns los mit Aufräumarbeiten und "Dienstgesprächen".



Etappe 3
Lamsenjochhütte - Hinterriß

Dritter Tag:
22 km
150 Höhenmeter
5 Stunden
1500 Kcal






Wegverlauf






Das Höhenprofil

Der dritte Tag beginnt wieder sonnig.
Wir gehen ein Stück vom Weg wieder zurück Richtung Lamsenjoch.
Linus auf dem Joch in der Morgensonne.
Rückweg mit schönen Ausblicken.
Rechts im Bild ist der Panoramaweg, den wir am Vortag herunter gelaufen sind.
Dann beginnt der 16 km langer Latsch zurück zum Auto.
Der Große Ahornboden ist aber schön und macht den Weg fast zum Vergnügen.
Aber nur fast!
Der Bach ist teilweise ausgetrocknet und so können wir einige Kilometer durch das trockenen Bachbett laufen, was eine schöne Abwechlung ist.


Fazit:

  • Schöne, abwechslungsreiche Rundtour.

  • Gut mit lauffreudigen Kindern ab ca. 8 Jahren machbar.

  • Nie und nimmer ist die Strecke von der Falkenhütte zur Lamsenjochhütte ien Zweitagestour, wie angeschrieben. Da wollen nur ein paar Gastronomiebetriebe in Eng was verdienen. Wir haben trotz des weiteren Weges über den Panoramaweg und einem ausgiebeigen Mittagessen und Ortsbesichtigung nur 6 Stunden gebraucht. 9 Uhr los, 15 Uhr da!

  • Falkenhütte top, Lamsenjochhütte...naja.

  • Nächstes Mal würde ich die amutstrasse ein Stück reinfahren und an einem späteren Parkplatz starten, die 22 km Laufarbeit sind 2 km zuviel...





 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü