Schneeschuhtour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schneeschuhtour

Infos/Kontakt > Bergtouren


18. Oktober 2012: Herbstliche Wanderung am Edelsberg/Pfronten



Kurze Vormittagswanderung zum Konditionsaufbau nach leichter Krankheit



Daten in der Übersicht

Startzeit

Vormittag

Kurzbeschreibung

Vom Haus in Pfronten-Ried mit dem Fahrrad nach Westen an der Vils entlang ins Vilstal.
Das Fahrrad rechts am Gundbach stehen lassen und zu Fuß weiter direkt bergauf durch den Wald (Wurzelweg). An der Gundhütte (1120 m) vorbei die Wiese überqueren. Weiter richtung Edelsberg-Gipfel den Pfad. Über den Forstweg in den dunklen Waldweg bis zum Ende.
Zurück bis Gundhütte. Dann über den Parallel-Weg leicht westlich zurück zum Fahhrad und nach Hause.

Startpunkt

Pfronten-Ried (Fahrrad), Vilstal (Wanderung)

Zielpunkt

Ende Forstweg oberhalb Gundhütte

Gesamtdauer

90 Minuten inkl. Anfahrt

Dauer Wanderung

60 Minuten

 

Höhenmeter kumulativ

390 m

Zielhöhe

1210 m

Strecke

11,5 km

Energieverbrauch

1070 Kcal

Schwierigkeit

Lächerlich

Wetter

Sonne, 14°C

Bewertung

6 Punkte (von max. 10 Punkten)


Die drei Karten von Google Maps:     Blau - Fahrradstrecke     Rot - Wanderstrecke
Und das Höhenprofil.

Fotos vom Aufstieg (35 Minuten)

Nach Abstellen des Fahrrades dem "gut lesbaren" Wegweiser zur Gundhütte folgen

Der Weg ist am Anfang noch recht breit.
Notfalls könnte hier noch ein Traktor fahren.
Laub liegt inzwischen überall auf den Wegen.

Blick vom Weg aus richtung Osten.
Im Hintergrund ist der Säuling bei Schwangau zu sehen.

Die Herbstsonne strahlt durch die Bäume.

Vorbei an der Gundhütte.
Sie war leider beim Rauf- und Runtergehen geschlossen weil ich zu früh unterwegs war.
Ab 10 Uhr hätte es ein kühles Weizen gegeben.

Kleine Hütte in der Wiese oberhalb der Gundhütte

Herbstlich eingefärbter Laubbaum vor Nadelwald.

Links: Fliegenpilze.
Rechts: Umgeworfener Wegweiser. Noch einer aus der Holzklasse.

Blick von Norden.
Unten ist die Gundhütte.
Hinten ist der Falkenstein und wieder der Säuling mit einem Teil des Ammergebirges zu erkennen.

Nach der Gundhütte kurz den orstweg entlang und dann recht über die Holzstufen Richtung Gipfel.

Dann noch durch die Farnwiese mit den Aufforstungen.
Im Hintergrund: Rechts ist der Sorgschrofen. Links sind Ponten, Bschiesser und Rohnenspitze bei Tannheim/Tirol.

Links: Errosion nach Wegebau. deutlich zu sehe ist die knappe Erdschicht.
Rechts: Ende des Weges. Meine "Sackgasse"

Noch ein paar Impressionen vom Abstieg (25 Minuten)

Rechts: Fußweg
Links: Pilze im Kreis

Hohlweg nach der Gundhütte

Herbstfarben im unteren Drittel des Variantenweges

Ehemaliger Stadl

Gegenüber die Nordeite des Kienberges vor dem Übergang zum Himmelreich.

Hurra, das Fahrrad ist noch da.
Hab das Schloss wieder mal vergessen...

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü