Gipfeltour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gipfeltour

Infos/Kontakt > Bergtouren


15. Januar 2013:
Direttissima auf den Edelsberg (1630 m)



Sonnige Vormittagswanderung auf den Gipfel.
Teils mit Schneeschuhen, teils ohne.
Aufstieg in direkter Falllinie vom Gipfel (Direttissima)



Daten in der Übersicht

Startzeit

Vormittag, Start 8.45 Uhr

Kurzbeschreibung

Mit PKW vom Haus in Pfronten-Ried zum Parkplatz Gundhütte im Vilstal.
Ohne Schneeschuhe driekten Weg über Gundhütte zum Gipfel.
Ab 1250 Meter wunderschönes Sonnenpanorama.

Rauf in 1 Std. 40 Minuten.
Rast 20 Minuten.
Runter in 45 Minuten.

Startpunkt

Parkplatz Gundhütte im Vilstal

Zielpunkt

Edelsberg Gipfel

Gesamtdauer

2 Stunden 50 Minuten

Wanderzeit

2,5 Stunden

 

Höhenmeter kumulativ

775 hm

Zielhöhe

1630 m

Strecke

8 km

Energieverbrauch

2430 Kcal

Schwierigkeit

Leicht, aber etwas anstrengend

Wetter

Bewölkt unten, Sonne oben, -6 °C

Bewertung

7,5 Punkte (von max. 10 Punkten)


Die Karten von Google Maps:    Rot - Wanderstrecke    Schwarz - Auto/Parken

Fotos vom Aufstieg

Blick auf das Ziel vom Garten meines Hauses aus.
Es sieht nicht sehr einladend aus.

Start im Vilstal bei -6°C.
Es fühlt sich dieses Mal aber wärmer an.
Trotzdem ist es schattig.

Daqs bleibt auch so, bis fast zur Gundhütte (1120 m).

Das lässt Gutes ahnen, die Sonmen kommt durch.

Die Gundhütte hat im Winter geschlossen - leider.

So sieht es halt auch nur aus, wenn es kalt ist.
Wunderschön.

Da geht das Herz auf.
Blick ins Tannheimer Tal.
Aktuelle Höhe ca. 1300 Meter.
Rechts ist der Sorgschrofen.

Ab ca. 1350 Meter liegt noch richtig Schnee.
Links: Der Weg direkt nach oben führt durch den Wald.
Rechts: Im Sommer ist das eine Brücke.

Teilweise liegt sogar sehr viel Schnee.

Ein ganz tolles Licht im Wald.

Trotz Direttissima kreuzt sich manchmal der Weg natürlich.
Ab hier gibt es viele Möglichkeiten.

Hier sind die Bäume noch weiß vom Schatten.
Die Sonne kommt gerade rein.

Blich Richtung Oberjoch.

Blick nach Süden in die Lechtaler Berge.

Hochnebel über Pfronten - Blick nach Osten.

Die letzten 80 Höhenmeter zum Gipfel.

Impressionen vom Gipfel

Fotos vom Abstieg

Höhe Gundhütte.
Unberührter Schnee.
Ganz hinten ist der Säuling.

Hubel und Hurra - das Auto ist noch da.
Wo denn sonst?

ENDE!

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü