Bergtour - Martins Zaubertheater

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bergtour

Infos/Kontakt > Bergtouren


23. Juni 2015:
Benediktenwand (1801 m)

2-Tagestour in den Bayerischen Voralpen 

mit Tutzinger Hütte (Übernachtung)



Daten in der Übersicht

Startzeit

Dienstag, 

Kurzbeschreibung

Mit PKW bis zum Parkplatz Kloster Bendediktbeuren.

Durch Ortskern süd-östlich auf die Berge zu.

Bei Mariabrunn links der Beschilderung Tutzinger Hütte bzw. Weg Nr. 455 folgend über Forstweg und Pfade zur Hütte.


Übernachtung.


Über östlichen Aufstieg auf die Benediktenwand und Überschreitung zum westlichen Abstieg.


Rast wieder an der Tutzinger Hütte.


Abstieg ähnlich Aufstieg.

Varianten wegen trockenenerem Wetter.


Details siehe Karte.

Startpunkt

Schwangau Parkplatz Drehhütte (780 m)

Zielpunkt

Gipfel Bendiktenwand

Gesamtdauer

1 Tag 5 Stunden

Reine Wanderzeit

9,5 Stunden

 

Höhenmeter kumulativ

1535 hm - (785 hm bis Tutzinger Hütte)

Erreichte Höhe

1801 m

Strecke

35 km 

Energieverbrauch

4500 Kcal

Schwierigkeit

Mittel

Wetter

Regen, 9°C und Sonne 20°C

Bewertung

7Punkte (von max. 10 Punkten)


Die Karte:  
Wanderstrecke -
 Blau oder rot und das Höhenprofil.

Gesamtstrecken-
verlauf
Weg bis Tutzinger Hütte
Benediktenwand-
übersteigung
Höhenprofil bis Tutzinger Hütte
Höhenprofil Gesamtstrecke

Start bei starkem Dauerregen.

Wege wie Bäche.

Luft nicht über 10°C.

Rast an der Eibelsfleckhütte.

Ankunft Tutzinger Hütte - im Regen.
Blick am nächsten Morgen auf die Wand.
War gestern noch im Regengrau nicht zu sehen.
Aha, hier wurden Steinböcke ausgesetzt.
Auf nur 1400 Meter Höhe???
Und tatsächlich: Kaum losgelaufen zum Osteinstieg in die Wand, steht der erste Steinbock Mitten im Weg.
Bis 4 Meter lässt er den lästigen Menschen auf sich zukommen, bis er gnädig zur Seite tritt...
Setzt sich nieder, kratzt sich hinter dem Ohr und wartet.
Wahrlich kein Fluchttier.
Weiterer Wegverlauf über Steig und versicherte Stellen im Fels.
Karstiges Gelände auf dem Gipfelplateau und Rest von Altschneefeldern.
Blick in die Ferne zum Walchsee (oder Kochelsee?)
Blick ganz nah, die Flora nah am Gipfel.
Und Blick von oben auf die Tutzinger Hütte hinunter.
Gipfel mit Biwakhütte.




Unten:
Aussicht rund um den Gipfel
Rückweg zur Hütte über Westseite.
Rast und Abmarsch zurück ins Tal.
Fazit:

  • sehr schlechter erster Tag mit starkem Dauerregen und Kälte, zweiter Tag sehr schön.
  • Weg von Benediktbeuren recht lang (14km) und unterwegs wenig Abwechslung oder Sicht.
  • Tutzinger Hütte liegt an der Kreuzung vom Fernwanderweg E4, der Via Alpina und dem München-Venedig-Traumpfad. Demantsprechend überlaufene Hütte und Wege auch unter der Woche und ausserhalb der Saison.
  • Hütte seit 2009 neu, Einrichtung tadellos, Essen standard, Wirt und Personal aufmerksam..
  • Steinböcke natürlich ein super Highlight, für den, der sie mag.
  • Benediktenwand ein Muss, wenn man da ist.
  • Geht alles auch gut an einem Tag.
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü